(1) Bart Karstens 2273 - Olaf Teschke 2261 [D01]



1.d4 d5 2.Nc3 Nf6 3.Bg5 Bf5 4.e3
Ich hätte unser Vorsitzender Marko Schmidt versprochen den Berliner 'Schachoriginal' Kurt Richter Ehre zu beweisen. Dies ist tatsächlich seine Variante. Richter aber spielte hier immer 4.f3 weil Veresov später wechselte zu 4.e3. 4.e3 is etwas ruhiger aber auch weitaus weniger theoretisch. Mann ist also schnell auf eigene Ideen angewiesen.

4...e6 5.g4!? Bg6
5...Lxg4 6.Lxf6 Lxd1 7.Lxd8 verliert eine Figur.

6.Nge2 h6!?
Vielleicht am besten.

7.Bxf6 Qxf6 8.Nf4 Bd6
8...Lh7 dürfte besser sein. Schwarz muss aber mit Sh5 rechnen z.B. 9.h4 Ld6? 10.Sh5 nebst Sxg7 weil 10...Dg6? scheitert an 11.Ld3.

9.Nxg6 fxg6
fxg Vorteil Aktivität via f-linie, Nachteil geschwächter Bauernstellung, was ist wichtiger?

10.Qe2!? 0-0
(10...Tf8!?)

11.h4! c5?
Fällt i.d. Entwicklung zurück. Vielleicht fürchte er Einschnürung mittels f4 aber nach z.B. 11...Sc6 geht 12.f4 nicht wegen 12...Lxf4! usw. Auf 11...Sc6 muss Weiss daher Sb5 oder g4-g5 spielen, auf beide Fälle mit guten Aussichten.

12.g5!
Natürlich ergreift Weiss die Initiative. Er bekommt sehr viel Ersatz für seinen Bauer.

12...hxg5 13.hxg5 Qxg5 14.Bh3!
Besser als das etwas schablonenhafte 14. 0-0-0.

14...Qe7 15.Qg4 Rf6 16.Bg2
Jetzt droht Sxd5. In manche Variante fällt Bauern b7 nebst Turm a8, siehe Bemerkung beim 11. Zug.

16...Rf5
Das einzige.

17.Qxg6
Interessant war [17.Nxd5 exd5 18.Qxf5!? gxf5 19.Bxd5+ Qf7 20.Bxf7+ Kxf7 21.0-0-0 ] aber es steht m.E. doch etwa gleich.

17...Qf7?
Hier hätte Schwarz unbedingt 17/\Tg5 spielen sollen. 18.Sxd5 geht wunderbar nach 18..Txg6 19.Sxe7 Lxe7 20.Lxb7 usw. Nach 18...exd gibt es aber nichts. Deswegen muss Weiss 18.Dh7 Kf7 19.Lf3 spielen, droht Lh5 und f4, mit besseren Aussichten aber es ist noch nicht vorbei, wohl aber nach 17...Df7

18.Qxf7+ Rxf7
Etwas besser war 18...Kxf7 19.Sb5 Ke7 (19...Le7 20.Sc7 siehe Bemerkung 11. Zug) 20.e4! (20.dxc Le5 21.f4 a6) 20...Tg5 21.e5 Lxe5 (21...Txg2 22.exd Kd7 23.Sc7) 22.dxe Sc6 23.Kf1 +-

19.Bh3
Da ist er wieder!

19...Rf6
19...Te7 20.Sb5

20.Nb5 cxd4
Verzweiflung. 20...e5 21.dxc ist ebenfalls hoffnungslos.

21.Nxd6 Nc6 22.Nb5 dxe3 23.fxe3 e5 24.0-0-0 Rd8 25.Nc7 Nb4 26.a3 Nxc2 27.Nxd5 Rxd5 28.Rxd5 Rc6 29.Kb1
und Schwarz gab auf. Dass bedeutete gleich 1-0 im Mannschaftskampf die wir auch gewonnen haben aber leider mit zu wenig Gewinnspanne. Wie es im nächsten Saison weiter geht ist noch nicht ganz klar, aber solche Partien für Friesen zu spielen, besonders weil es immer so viele 'Schlachtenbummler' gibt, hat mich auf jeden Fall Spass gemacht! Bart Karstens *