(1) Baumbach, Fritz - Bandsom, Olaf [D85]

Am 17.9.2016 war es soweit, der Pokalkampf gegen Fritz Baumbach. Ich hatte schwarz, es kam zum Grünfeld -Indisch

1.d4 Nf6 2.c4 g6 3.Nc3 d5 4.cxd5 Nxd5 5.e4 Nxc3 6.bxc3 Bg7 7.Nf3 c5 8.Bb5+ Bd7
Springer raus evtl besser.

9.Bxd7+ Nxd7 10.0-0 0-0 11.Rb1 b6 12.Bg5 Nf6 13.Qe2 Qc7 14.Rfd1 Rfd8 15.d5 Ng4 16.h3 Ne5 17.Nd2 Re8 18.f4 Nd7
ca 0.5 + für Weiss

19.e5
Hier überlegte ich lange es sah so aus, als wenn mich die Bauern überrennen ich hatte nichts zu verlieren und öffnete die Königsstellung.

19...f6
was ein starker Zug war was auch Fritz sagte. Mit dem Zug e5 zeigte der Computer + - 0 der Zug e5 sah gut aus war aber nicht der beste von Weiss

20.Qc4
und jetzt konnte man einen leichten Vorteil mit schwarz erzielen angucken auf dem Brett und nicht gleich weiterlesen. Ich sah ihn nicht spielte Kh8 was weiss einen Vorteil von 0.2 gab. Der richtige zug wäre b5 gewesen. 21. Txb5 Sf6 22. Txf6 - Dxb6 und leichter Vorteil 0.4 für schwarz sicherlich würde bei gleichstarken Gegner glaube ich die Partie trotzdem remis ausgehen aber darum geht es ja nicht. Ich hielt noch bis zum 35. Zug mit bis ich das Handtuch warf.23 wäre Lh4 - Kh8 gewesen. Früher hatte ich gegen so starke Spieler immer gleich verloren so konnte man etwas mithalten und bekam Lob vom Gegner obwohl Fritz immer etwas besser stand. Es war ein schönes Gefühl gegen so einen starken Spieler mal spielen zu dürfen. Es war eine schöne Partie für mich obwohl ich verlor.

20...Kh8 21.exf6 exf6 22.Bh4 f5 23.Re1 Nf6 24.Re6 Rxe6 25.dxe6 Qd6 26.Nf3 Qd5
was micht jetzt richtig auf die verlierer Strasse brachte (Damentausch)

27.Qxd5 Nxd5 28.Rd1 Nc7
Springer schlägt den c Bauern hätte noch kleine Gegenwehr gegeben so wurden noch 7 Züge gespielt und ich gab auf. Gruss olaf bobby bandsom 1-0