(1) Brauer - Spanier

Das sollte eigentlich gewonnen sein. Weiß hält seinen Mehrbauern am Königsflügel und marschiert mit dem König zum Damenflügel. Jeglicher Läuferabtausch verbietet sich für Schwarz, er muss also ausweichen und irgendwann sollte ein weißer Bauer durchlaufen. Zudem ist der Lg4 abgeklemmt. Es ging wie folgt weiter:

1.b3 Bc3+ 2.Kf2
Verdirbt noch nichts, aber hier ist Ld2 deutlich besser, hatte ich aber nicht auf dem Radar, da auch meine Zeit schon knapper geworden war. Ich hätte trotzdem mehr von meinen übrigen 5 Min hier investieren sollen, dann wäre ich vielleicht auf den Plan mit folgender Aufstellung verfallen: Ld2, Ld1, Lf3,Ke2-d3 usw.

2...Ke7 3.Bd3 Kd6 4.Be3 Kd5 5.Be2 Bh3 6.Bf3+
Hier regte unser Brett 1 die Idee 43. g4 an. Nach 43. ...fg 44. Kg3 Le1+ 45. Lf2 bekommt Weiß durch Kg3 den Bauern zurück, während der schw. König nicht am Damenflügel einbrechen kann, weil sonst der f-Bauer durchliefe. Schnell wurde jedoch klar, dass Schwarz nach 44. ... Lxg4 einfach einen Bauern abholt, denn der schw. König gewinnt ein wichtiges Tempo durch Angriff auf den ungedeckten Le3 und gelangt dadurch rechtzeitig nach f5, um den Bauern g4 zu decken. Diese Idee klappt also nicht, trotzdem ein interessantes Motiv.

6...Kd6 7.Ke2 a5 8.Bb6
... Ld2 hielte den entscheidenden Vorteil am deutlichsten fest. Mein Zug gewinnt vielleicht auch gerade noch so, aber schon ungleich schwerer.

8...a4 9.Kd3? Be1
das hab ich völlig übersehen. Da nun der Bg3 verloren geht, ist es Remis, das auch nach 4 weiteren Zügen unterzeichnet wurde. Gleich auf a4 tauschen und dann einen Läuferabtausch auf g4 erzwingen sieht nach einem Gewinnplan aus, der funktionieren könnte. 1/2-1/2